Logo icdam6.dk

Auch Ihr Wissen ist gefragt.


Alles rund um die Ernährung
Startseite Ernährungsprobleme Bio-Babynahrung Gesunde Kindernahrung Magen / Darm Ernährung und Klima Tipps & Tricks Rezepte Wir unterstützen...

Fisch und Meeresfrüchte richtig marinieren

Steaks & Co sind in der Grillsaison besonders beliebt. Sie liegen beim Fleischer mariniert in der Kühlung und können gleich ohne viel Aufwand gegrillt werden. Fisch und Meeresfrüchte werden leider viel zu oft vernachlässigt. Der kleine Aufwand verschiedene Marinaden anzurühren würde bei vielen Erinnerungen an den letzten Urlaub am Mittelmeer aufkommen lassen.

Keine Angst vor Fisch und Meeresfrüchten

Mit diesen Tipps, haben Sie nicht nur Abwechslung auf dem Grill auch Ihre Gäste werden begeistert sein.

  • Lassen Sie alle Arten von Schalentieren (Garnelen, Hummer, Langusten, Krevetten, Flusskrebse, Krabben …) bis zum Verzehr in ihrem Panzer (Schale).
  • Fisch und Meeresfrüchte abgedeckt an einem kühlen Ort immer mindestens drei bis vier Stunden marinieren.
  • Große Gefrierbeutel sind bestens für Krustentiere geeignet. Geben Sie die Marinade mit den Krustentieren in den Gefrierbeutel, fest verschließen und gut schütteln. Ab in den Kühlschrank für mindestens drei Stunden. Den Gefrierbeutel mit den Schalentieren alle halbe Stunden wenden.
  • Vorsicht mit Salz! Stellen Sie Marinaden für Fisch und Meeresfrüchte immer ohne oder wenn mit ganz, ganz wenig Salz her. Ungesalzener Fisch bleibt saftiger. Reichen Sie zum Nachwürzen am Tisch Fleur de Sel de guérande.
  • Sepia, Seeteufel und Lachs stehen bei Grillfans ganz oben auf der Einkaufsliste. Das feste Fleisch eignet sich hervorragend zum Grillen.
  • Thunfischsteaks sind besonders beliebt. Sie dürfen nur wenige Minuten auf dem Grill und müssen beim Verzehr von innen noch rot sein.
  • Marinaden für Fisch und Meeresfrüchten basieren auf Zitronengras, frischen mediterranen Kräutern (Rosmarin, Thymian, Estragon, Majoran, Herbes de Provence, Basilikum …), hochwertiges Olivenöl, edle Pfeffersorten, fruchtige Noten wie Orange, Zitronen …, erlesene Honigsorten aber auch Ingwer, Knoblauch, Chilischoten, verschiedene Currysorten … - Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und kreieren Sie Ihre eigenen Marinaden!

Ein Tipp vom Gastautor: "schreibbuero"


Schopska Salat
Asiatischer Nudelsalat
Eifler Kartoffelsalat
Geflügelgoulasch mit Thai Gemüse
Vegetarisch: Tomaten-Kartoffel-Tortilla
Vegetarisch: Spinat-Parmesan-Lasagne
Vegetarisch: Quark-Bratlinge zu Gemüse
Spargelsuppe mit Lachs
Zwiebeln in Balsamico (Nachspeise)
Fisch und Meeresfrüchte richtig marinieren
Beim Seitenaufruf war Freitag, der 14.12.2018
04:02:28 Uhr