Logo icdam6.dk

Auch Ihr Wissen ist gefragt.


Alles rund um die Ernährung
Startseite Ernährungsprobleme Bio-Babynahrung Gesunde Kindernahrung Magen / Darm Ernährung und Klima Tipps & Tricks Rezepte Wir unterstützen...

Magen (allgemeine Informationen)

Magen/DarmDer Magen ist ein Teil des menschlichen Körpers, der zu einem komplexen Verdauungssystem gehört. Vom Mund aus beginnend ist der Magen mit der Speiseröhre verbunden. Durch die Speiseröhre gelangt der zerkleinerte Speisebrei in den Magen. Hier wird er mit Hilfe von Enzymen und der Magensäure aufgespaltet und weiter transportiert zum Dünndarm. Dieser Vorgang im Magen kann mehrere Stunden dauern.

Der Magen bekommt Unterstützung von der Galle, die einen Teil des Verdauungssaftes liefert, die so genannte Galle. Wenn man einmal zu fettig oder viel Saures gegessen hat, kann es passieren, dass man Sodbrennen bekommt. Beim Sodbrennen wird vermehrt Magensaft gebildet, der in die Speiseröhre zurück läuft. Ein unangenehmes Aufstoßen und Brennen sind die Begleiterscheinungen. Linderung verschaffen Säureblocker, die man in flüssiger Form oder mittels Tabletten einnehmen kann. Des Weiteren gibt es die Gastritis, bei der die Magenschleimhaut krankhaft verändert, entzündet ist und mit heftigen Schmerzen einhergeht. Mit Medikamenten ist diese Erkrankung aber innerhalb weniger Tage ausgeheilt. Eine weitere Erkrankung des Magens ist das Magengeschwür, das durch eine Magenspiegelung festgestellt und danach behandelt werden kann. Das Magenkarzinom, der Magenkrebs, kann mittels einer Operation entfernt werden. Meist mit guten Heilungschancen. Neben all diesen Erkrankungen besteht ebenfalls die Möglichkeit, sich den Magen verkleinern zu lassen. Durch ein elastisches Magenband wird der Magen, je nach Übergewicht, auf bis zu einem Drittel verkleinert. Dadurch kann nicht mehr so viel Nahrungsbrei aufgenommen werden, was nachhaltig zu einer Gewichtsreduktion führen kann.

Darm


(Was tun gegen Bauchweh, Darmbeschwerden, Verdauungsstörungen)

Unterstützung für Ihren Darm
Unregelmäßige und ungewohnte Kost, Stress und wenig Bewegung, können oft zu Verdauungsproblemen und zu Darmproblemen führen. Verstopfung, harter Stuhl, Gefühl unvollständiger Entleerung, Durchfall, Blähungen und Unwohlsein zählen zu den typische Symptomen. Mineralische und pflanzliche Wirkstoffe können helfen, die Verdauung und den Darmtrakt wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Bei Beschwerden ist eine Wirkstoffkombination aus pflanzlicher Kohle, Rhabarberwurzel und ätherischen Ölen zu empfehlen. Als Unterstützung für den Darm hat sich dieses Rezept seit Jahren bewährt. In Aphoteken ist das Darmmittel rezeptfrei zu bekommen. In aktuellen Anwendungsbeobachtungen bestätigen 80% der Ärzte und Patienten die gute Wirksamkeit und Verträglichkeit!

Pflanzliche Kohle hat die Fähigkeit, diverse giftige Stoffwechselprodukte im Darm zu binden. Folglich führt die leicht abführende Wirkung der Rhabarberwurzel zur Ausscheidung der unverträglichen Stoffe, die im Darm lagern. So werden überflüssige Gifte und Gase aus dem Körper geleitet, der träge Darm wird wieder geschmeidig und gewinnt seine Elastizität.

Weitersurfen:
Nahrungsmittelunverträglichkeitstest
Magen-Darm-Erkrankungen: Schwierige Suche nach den Ursachen
Der Magen-Darm-Infekt

"Magen" wurde vom Gastautor "siezuhause1" verfasst.
"Darm" wurde vom Gastautor "Caro2080" verfasst.

Beim Seitenaufruf war Sonntag, der 17.12.2017
03:06:36 Uhr