Logo icdam6.dk

Auch Ihr Wissen ist gefragt.


Alles rund um die Ernährung
Startseite Ernährungsprobleme Bio-Babynahrung Gesunde Kindernahrung Magen / Darm Ernährung und Klima Tipps & Tricks Rezepte Wir unterstützen...

Siedesalz

Salina in Argentinien - Foto: WP-User: Tencho - GNU-FDL
Foto: Wikipedia-User: Tencho - GFDL
Siedesalz wird in Salinen gewonnen und meistens zum Kochen benutzt. Unterschieden wird zwischen Meerwassersalinen, die als natürliche Salzgärten angelegt werden und das Salz durch Verdunstung von Meerwasser abgeben und zwischen Salinen, die Siedesalz aus meist untertage stammenden Solequellen gewinnen. Zur Herstellung werden Bohrlöcher in die Salzbergwerke getrieben, worüber dann Grundwasser geleitet wird, sodass sich die Salzfelsen auflösen. Hieraus bildet sich dann die sogenannte Sole. Einige Bestandteile des Salzgesteins lösen sich nicht auf, sinken ab und verbleiben in den Hohlräumen. Anschließend wird die Sole in Verdampfern (Behältern) weiterverarbeitet. In diesen Behältern kocht die Sole dann solange, bis das Wasser verdampft und sich dadurch Salzkristalle bilden. Der daraus entstehende salzige Brei wird abgeführt. Das auf diese Art und Weise entstehende Siedesalz wird getrocknet, gesiebt und dann in Pakete, Säcke oder auch in Eimer abgefüllt.

Ohne Salz können wir Menschen nicht überleben. Dieser lebenswichtige Mineralstoff steuert den Flüssigkeitshaushalt im Körper, dementsprechend ist Salz für den menschlichen Körper ebenso wichtig wie Wasser. Die Verbindung zwischen Salz und Wasser ist zudem die Grundlage für zahlreiche Stoffwechselverbindungen. Auch in dem Bereich der Steuerung von Muskeln und Nerven spielt Salz eine lebenswichtige Rolle.

Siedesalz wird für Anwendungen bevorzugt, in den Salz in gelöster Form zugeführt werden muss. Das sind zum Beispiel Soßen, Marinaden, Dressings, Suppen und andere Flüssigkeiten. Der Grund liegt in der schnelleren Verbindung von Siedesalz mit Flüssigkeiten. Auch in einer große Vielzahl von Fertigprodukten wie Käse- und Milchprodukte, Fleisch- und Wurstprodukte, Fertiggerichte, Konserven usw. kommt Siedesalz zum Einsatz.

Im Handel ist Siedesalz in verschiedenen Körnungen und sowohl mit als auch ohne Fluorid und Jod erhältlich. Für Diätprodukte und Säuglingsnahrung werden Siedesalze ohne jegliche Trennmittel und Zusatzstoffe angeboten.

Gastautor: "peterwerner" bei contentworld


Sojamehl
Siedesalz
Die Heilkraft des Honigs
Verführung Eis – Kalorien vermeiden und dennoch genießen
Tee aus Wildkräutern
Heilfasten
Brombeeren
Ohne Diät ein paar Pfunde weniger!
Beim Seitenaufruf war Sonntag, der 17.12.2017
03:01:14 Uhr